Kommentare

2 Juli 2019

Emmanuel Hauptmann, Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) – Systematic Funds – Emerging Markets Core Equities Fund erzielte im Juni eine Wertentwicklung von 6,32%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit übertraf er den MSCI Emerging Markets TRN, der +6,24% zulegte. Im Juni legten sich die Sorgen über die Handelsspannungen, die politische Unentschlossenheit und die Wachstumsverlangsamung. Stattdessen richteten die Märkte ihr Hauptaugenmerk auf die Äußerungen der Zentralbanken. Die US-Notenbank bestärkte die Anleger in der Erwartung auf eine Zinssenkung zum Jahresende, während die EZB anklingen ließ, dass weitere Stimulierungsmaßnahmen in der Eurozone notwendig sein könnten. Die Meldung über die Wiederaufnahme der im Mai abgebrochenen Verhandlungen zwischen Peking und Washington bescherte dem chinesischen Markt eine Kursrally. Brasilien legte kräftig zu, da die gute Aussicht auf eine Senkung der Zinsen im In- und Ausland in den kommenden Monaten die Anlegerstimmung aufhellte und Aktien zu neuen Allzeithochs verhalf. Die Kluft zwischen der von der Zentralbank angeheizten Rally, bei der die Anleger ihre Abwärtsrisiken geflissentlich übersehen, und der zunehmenden Eintrübung der Frühindikatoren ist deutlich spürbar und verheißt nichts Gutes für den Konjunkturzyklus und die Unternehmensgewinne. Weitere Abwärtsrisiken für die Weltwirtschaft könnten zu einem regelrechten Gewinneinbruch führen – ein Szenario, das sich in den Portfolios der Anleger nicht widerspiegelt. Insgesamt schnitten Large-Cap-Aktien, unterstützt durch Gewinne in den defensiveren Sektoren, besser ab als Mid- und Small-Caps, was unsere Outperformance stärkte. Im Großen und Ganzen war die Outperformance unseres Fonds ein direktes Ergebnis unserer positiven Titelauswahl, während die Allokationen und Währungen das Ergebnis leicht schmälerten. Auf Länderebene trug unsere umsichtige Titelauswahl in Taiwan (IT), Indien (Finanzwerte) und Russland (Grundstoffe) zur positiven Performance im Berichtsmonat bei. Dagegen wirkten sich unsere negativen Allokationseffekte, insbesondere unsere Untergewichtung chinesischer Kommunikationsdienstleister und Nicht-Basiskonsumgüter, negativ aus. Auf Sektorebene erwies sich unsere Auswahl bei Immobilien und Grundstoffen im Monatsverlauf als äußerst vorteilhaft.

*Quelle: RAM Active Investments