Kommentare

12 Juni 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds -Emerging Markets Equities

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Emerging Markets Equities Fund verzeichnete einen Rückgang um 4,14%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit schnitt er besser ab als der MSCI Emerging Markets TRN$, der -7,26% verbuchte. Nach einer vier Monate in Folge positiven Performance in den Schwellenländern kam es im Mai zu einer plötzlichen Kehrtwende, da der Handelskrieg zwischen den USA und China wieder aufflammte. Die Marktteilnehmer wurden von Präsident Trump völlig auf dem falschen Fuß erwischt, der in einer Reihe überraschender Tweets andeutete, dass ein Abkommen mit China vorerst vom Tisch sei, und zudem seine Absicht verkündete, die Zölle weiter zu erhöhen und bestimmte Unternehmen wie Huawei mit Sanktionen zu belegen. Darüber hinaus mussten die Märkte die brasilianischen Wachstumsdaten für das erste Quartal (aus denen eine für das Land unmittelbar bevorstehende Rezession hervorgeht), die Herabstufung Indiens durch die USA (Aberkennung des Status als Entwicklungsland) und die Aufnahme Saudi-Arabiens in den MSCI EM Index (auf Kosten von Südafrika) verdauen. In unserem Leitartikel von April sprachen wir ausführlich über die an den Märkten offensichtlich vorherrschende Selbstgefälligkeit, den Herdeneffekt innerhalb eines Technologiesektors, bei dem die Fundamentaldaten völlig außer Acht gelassen werden, und eine scheinbar endlose Rally bei Titeln von geringer Qualität. Die Trendumkehr an den Märkten wirkte sich auf diese zentralen Themen negativ aus. Dafür übertrafen Unternehmen mit soliden Fundamentaldaten ihre qualitativ eher minderwertigen Konkurrenten – eine wesentliche Umkehr des bis dahin vorherrschenden makroökonomischen/liquiditätsgetriebenen Anlagethemas. Durch die beträchtliche relative Outperformance des Fonds konnte innerhalb nur eines Monats die 2019 bislang verzeichnete Underperformance wieder wettgemacht werden, wodurch wir uns (gegenüber unserer Benchmark) im positiven Performanceterrain ansiedelten. Oberflächlich betrachtet scheint die Entwicklung beträchtlich. Allerdings sind die an den Märkten vorherrschenden Ineffizienzen nach wie vor extrem hoch. Bei einer Betrachtung der Strategien erzielten unsere Strategien Defensive und maschinelles Lernen (ML) die stärkste relative Performance. Aber auch Value schnitt gut ab, während Momentum relativ gesehen zurückblieb, aber immer noch den breiteren Markt übertreffen konnte. Unsere ML-Strategie ist nun genau seit einem Jahr Bestandteil des Fonds und erwies sich in diesem Zeitraum als unser stärkster Performancetreiber. Überrannte Bereiche wie Technologie/Kommunikationsdienste und Nicht-Basiskonsumgüter wurden aggressiv abverkauft. Dank unserer fundamentalen Ausrichtung konnten wir die hier verzeichneten Verluste mittels des äußerst positiven Alphas aus unseren untergewichteten Positionen und unserer geschickten Aktienauswahl ausgleichen. Ansonsten waren unsere benchmarkunabhängigen Engagements in Australien für den Fonds äußerst positiv, insbesondere jene im Rahmen unseres Defensive- und Value-Stils. 

*Quelle: RAM Active Investments