Kommentare

11 April 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short Emerging Markets Equities funds Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Emerging Markets Equities Fund erzielte im März eine Rendite von 0,07%* (Anteilsklasse I USD, nach Gebühren). Die Märkte scheinen zwischen den eingehenden Daten, die auf eine Verlangsamung des globalen Wachstums hindeuten, und den gemäßigten Verlautbarungen der US-Notenbank, die weiterhin Risikoanlagen unterstützen, gefangen zu sein. Unseres Erachtens deutet die anhaltende Vernachlässigung zahlreicher sich abschwächender makroökonomischer Daten auf eine äußerst selbstgefällige Anlegergemeinde hin. Das wichtigste grundlegende Thema im Monat März war die deutliche Underperformance von Substanz- gegenüber Wachstumswerten. Letztere notierten weiterhin zu ausgereizten Bewertungen, insbesondere in den Sektoren IT und Kommunikationsdienste in Asien, wobei unsere Modelle natürlich abseits dieser Hot Spots diversifiziert waren. Das von Risikobereitschaft geprägte Umfeld im Berichtsmonat war für bestimmte Sektoren positiv und führte bei unseren Mitbewerbern zu Deckungskäufen. Letztere kamen im gesamten Monat März den Aktienmärkten zugute, die ungeachtet des bereits erwähnten schwächeren Wachstumsausblicks Zugewinne verzeichneten. Unsere unterm Strich beträchtlichen Short-Positionen in Südkorea waren für unsere positive monatliche Performance hauptverantwortlich. Das Land tat sich im Berichtsmonat März schwer. Zugleich leisteten unsere Long-Positionen in Taiwan und Indien positive Beiträge. Negativ waren die stark belastenden Long-Positionen in Brasilien und Polen. Erstere waren etwas weniger negativ infolge eines günstigen Beitrags unserer Short-Positionen. Nach Sektoren belasteten Basiskonsumgüter und Energietitel, insbesondere in unseren Strategien Long Momentum und Long Value. Positiv waren unsere Long-Positionen in Immobilien und unsere Short-Positionen im Gesundheitswesen, die ein beträchtliches Alpha generierten. Aus Strategiesicht schnitten unsere Long-Positionen in Substanzwerten und Momentum schlecht ab. Dafür waren unsere ML- und defensive Strategie auf Monatssicht rentabel. Unsere Short-Strategien konnten sich im Berichtsmonat infolge von Outperformances dieser Engagements gegenüber dem breiteren Markt nicht rentabel entwickeln. Lediglich unsere ML-Strategie erzielte Alpha, während wie zu erwarten die Strategie von Short-Positionen in Substanzanlagen während des Berichtsmonats am schwächsten war.

*Quelle: RAM Active Investments