Kommentare

11 April 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) – Systematic Funds – Emerging Markets Core Equities Fund gab im März um 1,06%* nach (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit blieb er hinter dem MSCI Emerging Markets TRN zurück, der um 0,84% zulegte. Die Märkte scheinen zwischen den eingehenden Daten, die auf eine Verlangsamung des globalen Wachstums hindeuten, und den gemäßigten Verlautbarungen der US-Notenbank, die weiterhin Risikoanlagen unterstützen, gefangen zu sein. Unseres Erachtens deutet die anhaltende Vernachlässigung zahlreicher sich abschwächender makroökonomischer Daten auf eine äußerst selbstgefällige Anlegergemeinde hin. Das wichtigste grundlegende Thema im Monat März war die deutliche Underperformance von Substanz- gegenüber Wachstumswerten. Letztere notierten weiterhin zu ausgereizten Bewertungen, insbesondere in den Sektoren IT und Kommunikationsdienste in Asien, wobei unsere Modelle natürlich abseits dieser Hot Spots diversifiziert waren. Ein Beispiel für diese sich abschwächenden makroökonomischen Daten war der europäische Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe, der im März auf einen Stand von lediglich 45 (50 deutet auf Stabilität hin) einbrach, während die Frühindikatoren vermuten ließen, dass das Wachstum im zweiten Quartal sogar noch schwächer ausfallen könnte. Die übergewichtete Positionierung unseres Fonds in brasilianischen Titeln, insbesondere in den Sektoren IT und Nicht-Basiskonsumgüter, war sehr nachteilhaft, ebenso wie unsere Untergewichtung chinesischer Kommunikationsdienstleister, die einen erstklassigen Monat hatten. Ein negativer Titelauswahleffekt unter chinesischen Finanzwerten und brasilianischen Grundstofftiteln belastete die Performance im Berichtsmonat ebenfalls stark. Was die übrigen Regionen betrifft, litten wir ferner unter unserer relativen Untergewichtung Indiens und unter einem negativen Währungseffekt. Innerhalb von Indien schmälerte unsere beträchtliche Untergewichtung von Energie- und Finanzwerten das Ergebnis deutlich, da sich beide Sektoren stark erholten. Wesentlicher Positivfaktor im Fonds war unsere Allokation in Südkorea (Untergewichtung) und Australien (Übergewichtung). Auf Sektorbasis waren Finanztitel für den Fonds am negativsten, während sich unsere Aktienauswahl im Industriesektor insgesamt als vorteilhaft erwies.

*Quelle: RAM Active Investments