Kommentare

15 März 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short Emerging Markets Equities funds Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Emerging Markets Equities Fund verzeichnete im Februar eine Rendite von -1,84%* (Anteilsklasse I USD, nach Gebühren). Im Februar bestand die größte Sorge von Anlegern in den Schwellenländern in einer potenziellen starken Erholung der US-Konjunkturdaten, die wahrscheinlich eine Rally des US-Dollars und steigende US-Zinsen auslösen würde. Trotz dieser Belastung stieg die Anlageklasse in der ersten Monatshälfte stark. Chinesische Aktien führten eine anhaltende Rally an. Dann ließ der Optimismus jedoch wieder nach, und die Schwellenländer blieben im Monatsverlauf hinter den Industrieländern zurück. Unsere Untergewichtung von China und Hongkong führte zusammen mit der allgemeinen Underperformance von Small und Mid Caps gegenüber Large Caps zu unserer negativen Performance. Bei einer Betrachtung der Strategien lagen in diesem Monat hauptsächlich unsere Long-Positionen bei Defensive und Value zurück, während das maschinelle Lernen (ML) eine außerordentlich starke Rendite erwirtschaftete und Momentum sich bewundernswert entwickelte. Unter den Short-Positionen erzielten Momentum und Value eine starke Outperformance gegenüber dem Markt, woraus sich ein negatives Alpha ergab. ML leistete unterdessen positive Beiträge. Aus Ländersicht verzeichneten wir durch unsere Untergewichtung von China und Hongkong Verluste, wobei unsere positive Titelauswahl innerhalb unserer Long-Positionen durch eine schwache Auswahl unserer Short-Positionen vollständig ausgeglichen wurde. Auch in Südkorea stellte sich die Aktienauswahl sowohl bei Long- als auch bei Short-Positionen als insgesamt negativ heraus. In positiver Hinsicht halfen unsere Long-Positionen in taiwanesischen IT- und Finanzwerten jedoch, diese Verluste einzudämmen. Bei Nicht-Basiskonsumgütern verloren wir in Brasilien und Südkorea sowohl durch Short- als auch Long-Positionen Geld, während auch unsere Titelauswahl im Energiesektor nachteilig war. Im Gegensatz hierzu trugen Long-Positionen in Immobilien-, Grundstoff- und Finanzwerten zur Steigerung der Portfoliorenditen bei.

*Quelle: RAM Active Investments