Kommentare

14 Februar 2020

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds -Emerging Markets Equities

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Emerging Markets Equities Fund schloss den Monat mit -5,13%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren), der MSCI Emerging Markets TRN$ verbuchte dagegen -4,66%. Die rasante Ausbreitung eines tödlichen Virus von China aus beherrschte im Januar die Anlegerstimmung und machte deutlich, wie wacklig die Lage an den weltweiten Märkten ist. Die Angst vor einer weltweiten Pandemie beendete eine siebenwöchige Rally bei Schwellenländeraktien. Während die chinesischen Märkte aufgrund des Neujahrsfests geschlossen blieben, wurde die Ansteckung Asiens auf breiter Front sichtbar (die Panikverkäufe trafen Hongkong und Taiwan am stärksten). In einem solchen Umfeld, in dem die Stimmung rasch kippt, lässt sich bei unseren auf Kapitalisierungen und Fundamentaldaten basierenden Strategien schwieriger Alpha generieren. Denn die Fundamentaldaten der Unternehmen werden in der Anfangsphase der Krise außer Acht gelassen. Auf Faktorebene erzielte Defensive die stärkste relative Outperformance und schützte das Portfolio vor Verlusten, aber auch Value lieferte einen soliden Positivbeitrag. Unsere GARP/Momentum-Strategie dämpfte das Ergebnis dagegen kräftig, da der Markt nach dem Ausbruch des Virus mit einem heftigen Stimmungsumschwung zu kämpfen hatte und der Faktor weltweit einen massiven Ausverkauf verzeichnete. Auf Länderebene erzielte die Titelauswahl in Russland (Versorger & Energie) und in Brasilien (Finanzen & Energie) die kräftigsten Wertzuwächse. Unsere Übergewichtung in der Region Asien und Pazifik brachte dagegen Verluste ein, insbesondere in Südkorea und China, wo es Papiere mit hohem Beta besonders stark traf und die ausgewählten Titel in den Sektoren IT, Kommunikationsdienstleistungen und Industrie im Berichtsmonat durch die Bank Negativbeiträge beisteuerten. Auf Sektorebene lieferten Finanz- und Energiewerte die stärksten relativen Performancebeiträge, während IT-Werte, Nicht-Basiskonsumgüter und Industriewerte belasteten. Wir sind überzeugt, dass sich die Fundamentaldaten erholen werden, sobald sich die Ausbreitung des Virus besser absehen lässt. Wir denken, dass unsere Ausrichtung auf Qualitätswerte hilft, attraktive Unternehmen mit robusten Aktivitäten und solider Finanzlage im Small- und Mid-Cap-Segment aufzuspüren. In diesem nicht selektiven Umfeld folgt tendenziell eine gute Erholung unserer Strategien, da sich letztendlich die Fundamentaldaten am Markt durchsetzen. 

*Quelle: RAM Active Investments