Kommentare

8 Oktober 2019

Emmanuel Hauptmann

RAM (LUX) SYSTEMATIC FUNDS – LONG/SHORT GLOBAL EQUITIES

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Global Equities Fund verzeichnete im September eine Rendite von -0,82%* (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren). Die Erholung der Anleihenrenditen Anfang September bewirkte eine deutliche Rotation der Faktorerträge am globalen Aktienmarkt. Aktien mit positiver Kursdynamik und geringer Schwankungsbreite verzeichneten eine plötzliche Wende der Mittelflüsse von Anlegern und gleichzeitig einen weltweiten Zinsanstieg (die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg von 1,46% auf 1,66%, ähnlich waren die Entwicklungen in anderen Ländern). Die Zentralbanken prägten weiter die Stimmung am Markt, und acht der 10 führenden Zentralbanken von Industrieländern trafen sich im September. Zwar senkten lediglich die EZB, die Fed und die australische Notenbank ihren Leitzins, die Forward Guidance anderer Währungshüter deutet jedoch auf allgemeine Lockerungen in den kommenden Monaten hin, da sich die Aussichten für die Weltwirtschaft weiter eintrüben. Nach einem Drohnenangriff auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien schnellte der Ölpreis Mitte des Monats in die Höhe. Die Daten für das verarbeitende Gewerbe weltweit verbuchten im Zeichen des sino-amerikanischen Handelskriegs den stärksten und geografisch breitesten Rückgang seit über sechs Jahren. Der Stilfaktor Momentum bildete im Berichtsmonat das Schlusslicht, aber auch Defensive/Low Vol litt unter der ausgeprägten Faktor-Rotation. Unsere Long-Position beim Value-Faktor generierte dagegen umfangreiches Alpha. Auf der Short-Seite unterboten die Faktoren Quality und Value den breiteren Markt, während Momentum Mehrrenditen erzielte und damit das Fondsergebnis schmälerte. Short- und Long-Positionen in Kanada und China brachten Wertverluste ein, gleichzeitig bremsten Short-Positionen in Australien (Grundstoffe und Basiskonsumgüter) das Ergebnis. Bei Long-Positionen in Japan und den USA (Gesundheit und IT) wurde positives Alpha erzielt, allen voran bei den Stilfaktoren Value und Machine Learning. Auf Sektorebene förderten Finanzen und Nicht-Basiskonsumgüter positives Alpha, während sich die Verluste hauptsächlich auf Grundstofftitel beschränkten. 

*Quelle: RAM Active Investments