Kommentare

8 Oktober 2019

Emmanuel Hauptmann

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short Emerging Markets Equities funds Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Emerging Markets Equities Fund verzeichnete im September eine Rendite von -0,60%* (Anteilsklasse I USD, nach Gebühren). Die Erholung der Anleihenrenditen Anfang September bewirkte eine deutliche Rotation der Faktorerträge am globalen Aktienmarkt. Aktien mit positiver Kursdynamik und geringer Schwankungsbreite verzeichneten in den letzten Wochen eine plötzliche Wende der Mittelflüsse von Anlegern und gleichzeitig einen globalen Zinsanstieg (die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg von 1,46% auf 1,66%). Der Ausverkauf bei Momentum korrelierte mit einem umfangreichen Schuldenabbau einiger Marktteilnehmer, begleitet durch verstärkte Deckungskäufe am Markt. Die Zentralbanken prägten weiter die Stimmung am Markt, und acht der 10 führenden Zentralbanken von Industrieländern trafen sich im September. Lediglich die EZB, die Fed und die australische Notenbank senkten ihren Leitzins. Das Fondsergebnis wurde durch eine Kombination aus unseren Short-Strategien und der deutlichen Underperformance der Momentum-Strategie verhagelt. Diese präsentierte sich im Long- und im Short-Book als Schlusslicht, da die vermeintliche Entspannung im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit Ängste der Marktteilnehmer vor einem Abschwung besänftigte und die Anleihenrenditen in die Höhe schickte. Das Resultat war eine Verschiebung der Faktor-Rangfolge. Während Value sich erholte, geriet Momentum ins Rutschen. Positiv war das unterdurchschnittliche Abschneiden von Short Quality, das in erheblichem Umfang Alpha generierte. Ansonsten brachten Short Value und Momentum jedoch Verluste ein. Die günstige Titelauswahl bei Long-Positionen in Südkorea und Taiwan war extrem hilfreich, ebenso wie die Long-Positionen in Brasilien und Südafrika. Die Short-Positionen in Australien (Grundstoffe und Basiskonsumgüter) belasteten dagegen, da beide Sektoren sich kräftig nach oben entwickelten. Auf Sektorebene erzeugten Finanz- und IT-Aktien in großem Stil Alpha, während die Short-Positionen auf Industrie- und Grundstoffwerte belasteten.  

*Quelle: RAM Active Investments