close

Kommentare

8 Oktober 2019

Emmanuel Hauptmann

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short European Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short European Equities Fund verzeichnete im September eine Rendite von -0,62%* (Anteilsklasse I EUR, nach Gebühren). Die Erholung der Anleihenrenditen Anfang September bewirkte eine deutliche Rotation der Faktorerträge am globalen Aktienmarkt. Aktien mit positiver Kursdynamik und geringer Schwankungsbreite verzeichneten in den letzten Wochen eine plötzliche Wende der Mittelflüsse von Anlegern und gleichzeitig einen globalen Zinsanstieg (die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg von 1,46% auf 1,66%). Der Ausverkauf bei Momentum korrelierte mit einem umfangreichen Schuldenabbau einiger Marktteilnehmer, begleitet durch verstärkte Deckungskäufe am Markt. Die Zentralbanken prägten weiter die Stimmung am Markt, und acht der 10 führenden Zentralbanken von Industrieländern trafen sich im September. Lediglich die EZB, die Fed und die australische Notenbank senkten ihren Leitzins. Die EZB kündigte ferner ein neues quantitatives Lockerungsprogramm an, in dessen Rahmen sie so lange wie nötig jeden Monat Anleihen im Wert von 20 Mrd. EUR pro Monat kaufen will. Unsere Momentum-Strategie erwies sich als größter Verlustbringer (auf der Long- und der Short-Seite), aber unsere Defensive/Low Vol-Strategie hielt ebenfalls nicht Schritt. Value und Machine Learning entwickelten sich dagegen solide und generierten dank der Kursgewinne Alpha. Auf der Short-Seite bremsten neben Momentum auch kurzfristigere Signale, während sich unsere Value-Strategie behauptete und im Berichtsmonat positives Alpha generierte. Auf Länderebene erzielten unsere Long-Positionen auf Großbritannien ein positives Ergebnis, genau wie unsere ausgewählten Short- und Long-Positionen in Frankreich. Die Long-Positionen in der Schweiz steuerten ebenfalls umfassend zur Alphagenerierung bei, wobei die Wertentwicklung jedoch von unseren Short-Positionen auf Pharmatitel gebremst wurde. Die positive Entwicklung von Long-Positionen auf deutsche Industriewerte wurde durch Negativbeiträge unserer Short-Positionen mehr als wettgemacht. Auf Sektorebene bescherten Grundstoffe und Industrie kräftige Verluste, während Finanzwerte und Nicht-Basiskonsumgüter positive Performancebeiträge lieferten. 

*Quelle: RAM Active Investments