Kommentare

9 August 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Fund fiel im Juli um -2,19%* (Ip USD Class - ohne Gebühren) und entwickelte sich damit schlechter als der MSCI Emerging Markets TRN, der um -1,22% gesunken war.  Im deutlichen Gegensatz zur ausgezeichneten Wertentwicklung im Juni, startete der Juli relativ bescheiden. Die Aufmerksamkeit der Anleger konzentrierte sich jedoch zum Ende der Berichtsperiode auf die weltweiten Zentralbanken, die voraussichtlich an ihrer akkommodierenden Haltung festhalten werden. Nachdem sich alle Augen auf die US-Notenbank richteten und die Erwartungen auf eine Zinssenkung und anhaltend milde Rhetorik bereits stark eingepreist waren, wurden die Märkte trotz eines vorsichtigen Ausblicks enttäuscht. Im Juli flammte der weltweite Handelskrieg wieder auf, als US-Präsident Trump mit einem Zoll von 10% auf weitere chinesische Waren im Wert von 300 Mrd. USD drohte. Daneben kam es erneut zu einer Eskalation der geopolitischen Spannungen von Hongkong (Proteste) über den Iran (angeblicher Abschuss einer Drohne) bis zu Nordkorea (Raketentests). Chinas Wirtschaft verlangsamte sich fast unbemerkt und verbuchte mit 6,2% das niedrigste Wachstum seit 27 Jahren. Die Reaktion des Marktes auf diese Zahlen war relativ verhalten. Auf Faktorebene hielt Value erneut nicht mit Growth Schritt, sodass beide nach wie vor extrem weiter auseinander klaffen. Über dieses Phänomen hatten wir bereits früher gesprochen. Dagegen entwickelte sich unsere Momentum-Strategie angesichts der Turbulenzen im Juli enttäuschend, da die Volatilität zum Ende des Berichtszeitraums zunahm. Wachstumswerte dominierten im Berichtsmonat erneut, da die Risikobereitschaft unvermindert anhält. Auf Länderebene war das vergleichsweise schlechte Fondsergebnis der negativen Titelauswahl in China und Südkorea zuzuschreiben. In Südkorea bescherte die Titelauswahl bei Nicht-Basiskonsumgütern, Finanzwerten und Industriewerten vor allem für unsere Value- und Momentum-Strategien Verluste. In China wirkte sich unsere bedeutende Untergewichtung in Titeln von Kommunikationsdienstleistern deutlich negativ aus, da sich der Sektor trotz des Marktabschwungs recht gut behauptete. 

*Quelle: RAM Active Investments