Kommentare

2 Juli 2019

Emmanuel Hauptmann

RAM Active Investments  RAM (Lux) Systematic Funds - European Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

 Der RAM (Lux) Systematic Funds – European Equities Fund beendete den Monat mit +4,15%* (Anteilsklasse Ip-EUR, nach Gebühren), während der MSCI Europe TRN +4,43% erzielte. Im Juni versuchten Aktien, die Verluste vom Mai wieder wettzumachen, da die europäischen Märkte die milden Töne der weltweiten Zentralbanken begrüßten. So werden nächsten Monat Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed erwartet, und auch die EZB verhalf mit ihren Äußerungen den Kursen nach oben, da fast alle Sektoren an dieser allgemeinen Rally teilnahmen. Die Sorgen um den Handel, politische Unentschlossenheit und das langsamere Wachstum belasteten die globalen Märkte 2019 zu verschiedenen Zeitpunkten und sind nach wie vor präsent. Dennoch sind die europäischen Börsen in diesem Jahr bislang um 16% gestiegen. Nichts veranschaulicht diese Entkopplung so gut wie die Diskrepanz zwischen der makroökonomischen Eintrübung (der deutsche Einkaufsmanagerindex schrumpfte zum sechsten Mal in Folge auf 45 Zähler) und der Wertentwicklung riskanter Anlagen. Andernorts wächst die Kluft zwischen der Wertentwicklung von Wachstums- und Substanzwerten weiter und erreicht Extremniveaus, ohne Anzeichen für ein Nachlassen dieses Phänomens, und die Bewertungsunterschiede erreichen ein historisch einmaliges Maß. Diese Indikatoren sollten den Anlegern als Warnung dienen, sich ihr Portfoliorisiko vollständig bewusst zu machen. Schließlich war es kaum verwunderlich, dass unsere Value- und Defensive-Strategien im Berichtsmonat im Vergleich stark unterdurchschnittlich abschnitten. Die erfreuliche Trendwende unserer Strategie Maschinelles Lernen war beeindruckend. Sie verwandelte sich rasant vom Schlusslicht zur stärksten Strategie des Monats. Die Momentum-Strategie erzielte eine Outperformance, womit sich das seit dem Jahreswechsel beobachtete Thema fortsetzte. Auf Sektorbasis beflügelten Industrie- und Energieunternehmen das Fondsergebnis, wobei sich hier unsere Ausrichtung auf Qualitätswerte auszahlt. Im Energiesektor hat die Positionierung und Auswahl unserer ML-Strategie innerhalb des Sektors zur Streuung unter einer Handvoll Titeln beigetragen und den Gewinnen nach oben verholfen, die größtenteils durch einen starken Monat im Öl- und Gassektor begünstigt wurden. Bei den Industriewerten generierte unsere deutliche Übergewichtung in Nordeuropa ebenfalls Alpha, wobei sich unsere Momentum- und ML-Strategien besonders auszahlten. Dagegen wurde das Ergebnis durch unsere Allokationen bei Basis- und Nicht-Basiskonsumgüter geschmälert, ein Thema, das 2019 allgegenwärtig erscheint.

*Quelle: RAM Active Investments