Kommentare

12 Juni 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM (LUX) SYSTEMATIC FUNDS – LONG/SHORT GLOBAL EQUITIES

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Global Equities Fund erzielte im Mai eine Rendite von +2,17%* (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren). Globale Aktien ließen nach einem guten Start in das Jahr deutlich nach, da die Handelsspannungen zunahmen. Weder Aktien aus Industrieländern noch aus Schwellenländern waren vor den von Trump verhängten neuen Strafzöllen und ihrer potenziellen Ausweitung auf Mexiko und Australien gefeit, die das Weltwirtschaftswachstum weiter abzuschwächen drohen. Politische Ereignisse trugen zur Nervosität an den Märkten bei. Erwähnenswert sind hier der Rücktritt der britischen Premierministerin Theresa May sowie die Wahlergebnisse in Dänemark, Frankreich und Italien, die auf ein Erstarken des Populismus hindeuten. Unsere Short-Positionen generierten einen positiven Performancebeitrag,
während die Long-Positionen die Fondsperformance im Berichtszeitraum belasteten. In einem verheerenden Monat für Value-Anleger ermöglichte es uns unser innovativer Ansatz, ein erhebliches Alpha an Märkten zu erzielen, die kurz vor der Kapitulation zu stehen scheinen, wobei viele Marktteilnehmer ihre Positionen dediziert aufgaben. Unsere Momentum- und Low-Risk-Strategie schnitten sehr gut ab (Long- und Short-Positionen), ebenso wie unsere neu eingesetzte ML-Strategie (maschinelles Lernen). Die ML-Strategie, die wir im Mai long und auch short umsetzten, weist einen niedrigeren inhärenten Value-Schwerpunkt auf als die in Schwellenländern und Europa investierten Pendants, was ihr dabei half, einen positiven Monatsbeitrag zu erzielen. Short-Positionen in den USA und in Japan waren unglaublich vorteilhaft, da ein gewisses Maß an Dispersion auszumachen war, vor allem unter eher zyklischen Titeln mit höherem Beta-Faktor. In der übrigen Welt glichen unsere Short-Positionen in Kanada und Südkorea die Verluste aus unseren Long-Positionen komplett aus und boten dem Fonds ein positives Alpha. Auf Sektorebene erzielten Short-Positionen in Energie- und Gesundheitstiteln, Letztere als langfristige Short-Position, erfreuliche Ergebnisse. Grundstoffwerte aus Australien und Deutschland waren für unsere Short-Value- und Momentum-Strategie von Bedeutung.

*Quelle: RAM Active Investments