Kommentare

12 Juni 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short European Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short European Equities Fund erzielte im Mai eine Rendite von +0,90%* (Anteilsklasse I EUR, nach Gebühren). Die europäischen Märkte schnitten etwas besser ab, da sie vor dem Ansteckungseffekt des eskalierenden Handelskriegs zwischen den USA und China besser geschützt waren als ihre globalen Pendants. Allerdings machten ihnen die Rotationen im Zusammenhang mit den politischen Wahlen sehr wohl zu schaffen. Viele unserer Mitbewerber beendeten den Monat mit einem so niedrigen Nettoexposure wie seit fast zwei Jahren nicht mehr, was auf eine vorsichtige Positionierung hindeutet. Für nach Fundamentaldaten agierende Anleger war der Monat Mai besonders verheerend, da Value-Titel gegenüber den Hochs im April eine deutliche Kehrtwende vollzogen, während Momentum-Titel und wenig riskante Werte wieder an Beliebtheit gewannen. Unsere positive Performance war größtenteils auf die asymmetrische Beschaffenheit unserer Auswahlstrategien zurückzuführen, die in einem äußerst negativen Markt perfekt zur Geltung kam, da alle unsere Short-Strategien starke Renditen erzielten. Unsere Long-Positionen in Value- und ML-Strategien litten unter den im Mai vorherrschenden Bedenken. Allerdings konnten unsere Momentum- (Long- und Short-Positionen) und unsere Short-Quality-Strategie beträchtliches Alpha generieren. Der Abwärtsdruck am breiteren Markt schuf für diese Strategien ein produktives Umfeld, und in Verbindung mit der zusätzlichen Diversifikation, die uns diese insbesondere bei Short-Positionen bieten, war es uns möglich, überbewertete oder Cashflows vernichtende Titel zu identifizieren. Auf Sektorebene glichen die von uns ausgewählten IT-Werte in der Short-Quality-Strategie die bei den Long-Positionen verzeichneten Verluste aus, während unsere Aktienauswahl bei den Short-Positionen im Gesundheitswesen den stärksten positiven Beitrag lieferte. Aus Ländersicht konnten unsere durch Long-Positionen in Großbritannien und Frankreich verzeichneten Verluste von unseren dortigen Short-Positionen nicht aufgewogen werden. Besonders lohnenswert waren unsere titelspezifischen Short-Positionen in Belgien und Dänemark, vor allem in unserer Short-Momentum-Strategie.

*Quelle: RAM Active Investments