Kommentare

12 Juni 2019

Thomas de Saint-Seine

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Global Sustainable Income Equities Fund gab im Monatsverlauf um 5,64%* nach (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit blieb er hinter dem MSCI World High DY TRN Index zurück, der um 4,65% rückläufig war. Globale Aktien ließen nach einem guten Start in das Jahr deutlich nach, da die Handelsspannungen zunahmen. Weder Aktien aus Industrieländern noch aus Schwellenländern waren vor den von Trump verhängten neuen Strafzöllen und ihrer potenziellen Ausweitung auf weitere Länder wie Mexiko und Australien gefeit, die das Weltwirtschaftswachstum weiter abzuschwächen drohen. Politische Ereignisse trugen zur Nervosität an den Märkten bei. Erwähnenswert sind hier der Rücktritt der britischen Premierministerin Theresa May sowie die Wahlergebnisse in Dänemark, Frankreich und Italien, die auf ein Erstarken des Nationalismus hindeuten. Abgesehen von Australien verzeichnete jeder Aktienmarkt in den Industrie- und Schwellenländern Verluste. Dies unterstreicht, dass die diesjährige Rally größtenteils dem Mangel an schlechten Nachrichten und nicht dem globalen Wachstum oder den Fundamentaldaten individueller Unternehmen zu verdanken war. Die Underperformance war auf einen negativen Positionierungseffekt in den USA und in der Schweiz zurückzuführen. Ersterer ergab sich aus einer beträchtlichen relativen Übergewichtung in Nicht-Basiskonsumgüterwerten und Letzterer aus unserer relativen Untergewichtung im Gesundheitswesen. Dagegen halfen unsere relative Untergewichtung in deutschen Grundstoffwerten und unsere hervorragende Aktienauswahl bei japanischen Industrietiteln, die Verluste zu mindern. Auf Sektorebene kam es zu einer breiten Performancestreuung, wobei stärker auf die Binnenwirtschaft ausgerichtete und letztlich weniger riskante Sektoren obenauf lagen. Unsere Übergewichtung von Finanztiteln (Großbritannien und Australien) konnte die Verluste der dortigen Aktienauswahl nicht ausgleichen. Zugleich litten wir unter unserer Untergewichtung des Schweizer Gesundheitswesens. Unsere relative Untergewichtung von Energietiteln leistete einen starken Beitrag und bot eine Quelle für positives Alpha in einem schwierigen Monat für aktienspezifische Anleger, die sich an den Fundamentaldaten orientieren. 

 *Quelle: RAM Active Investments