Kommentare

12 Juni 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) – Systematic Funds – Emerging Markets Core Equities Fund gab im Mai um 3,58%* nach (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit übertraf er den MSCI Emerging Markets TRN deutlich, der um 7,26% rückläufig war. Nach einer vier Monate in Folge positiven Performance in den Schwellenländern kam es im Mai zu einer plötzlichen Kehrtwende, da der Handelskrieg zwischen den USA und China wieder aufflammte. Die Marktteilnehmer wurden von Präsident Trump völlig auf dem falschen Fuß erwischt, der in einer Reihe überraschender Tweets andeutete, dass ein Abkommen mit China vorerst vom Tisch sei, und zudem seine Absicht verkündete, die Zölle weiter zu erhöhen und bestimmte Unternehmen wie Huawei mit Sanktionen zu belegen. Darüber hinaus mussten die Märkte die brasilianischen Wachstumsdaten für das erste Quartal (aus denen eine für das Land unmittelbar bevorstehende Rezession hervorgeht), die Herabstufung Indiens durch die USA (Aberkennung des Status als Entwicklungsland) und die Aufnahme Saudi-Arabiens in den MSCI EM Index (im Wesentlichen auf Kosten von Südafrika) verdauen. In unserem Leitartikel von April sprachen wir ausführlich über die an den Märkten offensichtlich vorherrschende Selbstgefälligkeit, den Herdeneffekt innerhalb eines Technologiesektors, bei dem die Fundamentaldaten völlig außer Acht gelassen werden, und eine scheinbar endlose Rally bei Titeln von geringer Qualität. Die Trendumkehr an den Märkten wirkte sich auf diese zentralen Themen negativ aus. Dafür übertrafen Unternehmen mit soliden Fundamentaldaten ihre qualitativ eher minderwertigen Konkurrenten – eine wesentliche Umkehr des bis dahin vorherrschenden makroökonomischen/liquiditätsgetriebenen Anlagethemas. Durch die beträchtliche relative Outperformance des Fonds konnte innerhalb nur eines Monats die 2019 bislang verzeichnete Underperformance wieder wettgemacht werden, wodurch wir uns (gegenüber unserer Benchmark) im positiven Performanceterrain ansiedelten. Oberflächlich betrachtet scheint die Entwicklung beträchtlich. Allerdings sind die an den Märkten vorherrschenden Ineffizienzen nach wie vor extrem hoch. Unsere Auswahl bei defensiven Large und Mid Caps brachte erhebliches Alpha, da wir unsere Strategien so positionieren konnten, dass sie die vorstehend genannten „Problemzonen“, die in Mitleidenschaft gezogen wurden, mieden.  Auf Länderebene waren China und Australien in Sachen Alpha äußerst produktiv. Zudem konnten wir über unsere Auswahl in Russland und Taiwan eine positive Performance erzielen. Aus Sektorsicht wirkten sich stark zyklische Titel aus den Bereichen IT und Kommunikationsdienste auf den Fonds sehr positiv aus. Aber auch unsere selektiven Anlagen in Energietiteln erwiesen sich für die Performance als vorteilhaft.

 *Quelle: RAM Active Investments