close

Kommentare

12 Juni 2019

Olivier Mulin

RAM (Lux) Tactical Funds - Convertibles Europe

Im Mai schwächten sich die Aktienmärkte ab, da viele Anleger nach der unerwartet negativen Entwicklung der Handelsgespräche zwischen den USA und China zunehmend nervös wurden. In der Tat war die jüngste Aktienrally vor allem auf einen Anstieg der Bewertungskennzahlen zurückzuführen. Die potenziellen langfristigen Folgen einer angeschlagenen bilateralen Handelsbeziehung waren daher nur ein Vorwand, um Risiken zu reduzieren. In diesem Umfeld erzielten defensive Sektoren (Immobilien und Versorger) gegenüber zyklischen Sektoren (Grundstoffe, Banken und Automobile) eine Outperformance. Die Spreads an Europas Kreditmärkten weiteten sich aus. Zugleich blieben Hochzinsanleihen hinter erstklassigen Anleihen zurück. Die Rendite auf 10-jährige Bundesanleihen war weiterhin rückläufig und sank auf -0,21%. 

Die Anteilsklasse PI EUR des RAM (Lux) Tactical Funds – Convertibles Europe Fund verzeichnete im Mai eine Nettoperformance von -1,85% und blieb damit 71 Bp. hinter der Benchmark (Exane ECI Europe) zurück. Der Fonds litt unter seinen untergewichteten Positionen in den Sektoren Immobilien, Kommunikationsdienste (Cellnex) und Nicht-Basiskonsumgüter (Adidas). Demgegenüber leistete die Untergewichtung des IT-Sektors (STM) einen positiven Beitrag. Mit den drei Neuemissionen im Bereich der Wandelanleihen Biocartis 4% 2024 (150 Mio. EUR), GN Store Nord 0% 2024 (330 Mio. EUR) und Orpea 0,375% 2027 (500 Mio. EUR) zeigten sich die Primärmärkte etwas belebt. Wir beteiligten uns nicht an den ersten beiden Emissionen, engagierten uns aber in Orpea. JPM begab eine in Siemens 0% 2022 umtauschbare bar abgegoltene Schuldverschreibung mit einem Volumen von 400 Mio. EUR. Da uns die Anleihe überteuert erscheint, ziehen wir nach wie vor ein Engagement in Siemens über börsennotierte Optionen vor.
Der Markt für Wandelanleihen wurde indes durch das Kreditereignis von Rallye beherrscht. Aufgrund seiner Fundamentaldaten waren wir in diesem Titel nie engagiert. Aus technischer Sicht gab die implizite Volatilität um 0,6 Punkte leicht auf 28,8% nach, während die Differenz der impliziten Volatilität zwischen Wandelanleihen und börsennotierten Optionen um 1,8 Punkte auf 4,7 Punkte sank. 

*Quelle: RAM Active Investments