Kommentare

30 April 2019

Emmanuel Hauptmann

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short Emerging Markets Equities funds Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Emerging Markets Equities Fund verzeichnete im April eine Rendite von -1,06%* (Anteilsklasse I USD, nach Gebühren). Der gute Start ins Jahr 2019 setzte sich im April fort, da dieser lang andauernde Wachstumszyklus, der teilweise durch den moderaten Kurs der Zentralbanken befeuert wurde, Risikoanlagen weiter stützte. Während die Handelsgespräche zwischen den USA und China in den Hintergrund traten, setzten die Anleger ihre von den Fundamentaldaten unabhängigen Transaktionen fort, wobei die Dominanz von Large Caps gegenüber Small Caps anhielt. Die Anleger, die eine enttäuschende Berichtssaison für das erste Quartal erwartet hatten, wurden durch positive Meldungen überrascht. Dies wirkte sich auf unsere Long- und Short-Momentum-Strategien negativ aus, die daher am schlechtesten abschnitten. In Anbetracht der Risikobereitschaft am Markt war unsere Long-Defensive-Strategie trotz der robusten Rally am Monatsende ebenfalls eine relative Belastung. Bei den Long-Positionen war unsere Value-Strategie im April relativer Outperformer, während unsere Strategie Maschinelles Lernen zwar schwächelte, seit Jahresbeginn jedoch weiterhin am besten abschneidet. Generell belasteten unsere Short-Strategien die Wertentwicklung am stärksten, da der Druck für zyklische, hoch verschuldete, Cashflow vernichtende Titel nachließ. Dies lässt sich überdies weltweit an der Verengung der Kreditspreads (die nun auf breiter Front wieder auf dem Niveau von Ende 2017 liegen) bei Anleihen mit BBB- und BB-Rating ablesen, an der sich die allgemeine Risikobereitschaft zeigt. Diese Titel mit niedriger Qualität schneiden seit Jahresbeginn sehr gut ab, was dem von den Fundamentaldaten unabhängigen Trend zu verdanken ist, der diesen bisher zugute kam. Bei den Short-Positionen hatten unsere Momentum- und Value-Strategien zu kämpfen, während Quality hinter dem breiteren Markt zurückblieb und daher positives Alpha erwirtschaftete. Auf Länderebene schmälerten unsere Short-Positionen in China das Ergebnis, da zyklische Titel mit hohem Beta aus dem IT- und Finanzsektor den Markt übertrafen. Short-Positionen in dem nicht in der Benchmark vertretenen Australien waren ebenfalls eine Belastung und machten die Zuwächse bei unserer Long-Strategie zunichte. Positiv war indes unser Long-Titelauswahleffekt in Brasilien, der die Rendite steigerte. Gleiches gilt für die Long-Positionen in Malaysia und Thailand. Zudem beobachten wir allmählich nachlassende Korrelationen unter den Faktoren, die wir für die Konstruktion unserer Modelle verwenden. Dies könnte sich in den kommenden Monaten sowohl für unsere Long- als auch unsere Short-Strategien als Performance-Katalysator erweisen.

*Quelle: RAM Active Investments