Kommentare

15 März 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Emerging Markets Core Equities Fund gab im Februar 1,45%* nach (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit blieb er hinter dem MSCI Emerging Markets TRN zurück, der 0,22% stieg. Im Februar bestand die größte Sorge von Anlegern in den Schwellenländern in einer potenziellen starken Erholung der US-Konjunkturdaten, die wahrscheinlich eine Rally des US-Dollars und steigende US-Zinsen auslösen würde. Trotz dieser Belastung stieg die Anlageklasse in der ersten Monatshälfte stark. Chinesische Aktien führten eine anhaltende Rally an, weil der Optimismus zunahm, dass sich die Handelsgespräche zwischen Trump und Chinas Verhandlungsführer positiv entwickeln. Dieser Optimismus gab jedoch bald wieder nach, weshalb die Schwellenländer im Monatsverlauf hinter den Industrieländern zurückblieben. Unsere Auswahl an Large Caps war im Vergleich zum Index der Hauptgrund für unsere Underperformance im Februar. Aus Ländersicht belastete unsere Untergewichtung von China und Hongkong sowie Brasilien beträchtlich, weil es sich dabei um die beiden Länder mit der besten Monatsperformance handelte. Auch in Taiwan erlebten wir Verluste wegen einer nachteiligen Titelauswahl und Allokationseffekten. In positiver Hinsicht trug unsere Auswahl südafrikanischer Aktien insbesondere bei Finanzwerten und Grundstoffen positiv zur Entwicklung bei. Auf Sektorebene erlebten wir Verluste durch unsere schwache Titelauswahl bei Nicht-Basiskonsumgütern, und auch unsere Auswahl im IT-Sektor erwies sich als nachteilig. Im Gegensatz dazu steigerte unsere Aktienauswahl und unsere beträchtliche Untergewichtung von Kommunikationsdiensten die Portfoliorenditen, was auch für unsere Auswahl im Industriesektor galt.

*Quelle: RAM Active Investments