Kommentare

Eine kurze Atempause oder ein echter Trend?

13 Februar 2019

Cédric Daras

RAM (Lux) Tactical Funds - Convertibles Europe

Die stürmische Entwicklung im Dezember ließ sowohl für China als auch die USA Sorgen über eine Konjunkturabkühlung und die wachsenden Unsicherheiten aufkommen. Der zurückhaltende Tonfall der Zentralbanken wurde dann jedoch als positiver Impuls wahrgenommen. Die Anleger kehrten zu Risikoanlagen zurück, was darauf hindeutet, dass die Furcht vor einer unmittelbar bevorstehenden Rezession übertrieben war und eine Abschwächung bereits eingepreist ist. In diesem Zusammenhang beendete der europäische Aktienmarkt den Monat im positiven Bereich (+6,3% für den EUROSTOXX Total Return). Die Sektoren, die im letzten Quartal 2018 am stärksten gelitten hatten, entwickelten sich deutlich besser (Grundstoffe +12,96% und Automobile +11,57%), während der Telekommunikationssektor aufgrund der stärksten Abwärtskorrektur des Gewinnwachstums eine negative Performance (-1,47%) erlitt.

Bei den Anleihen verengten sich die Spreads im iTraxx Main um 18 Bp. auf 71 Bp. und im XOver um 43 Bp. auf 310 Bp. Die italienischen Renditen setzten ihren Rückgang fort (-15 Bp. für die Rendite zehnjähriger Anleihen), während die Renditen in Spanien den stärksten Rückgang aufwiesen (-22 Bp. für die zehnjährige Anleihe).

Wandelanleihen profitierten sowohl von der Aktienmarktrally als auch von den engeren Kreditspreads. Die Anteilsklasse PI EUR des RAM (Lux) Tactical Funds – Convertibles Europe erzielte im November eine Nettoperformance von 1,88%, was einer Underperformance gegenüber ihrer Benchmark (Exane ECI Europe) von 60 Bp. entsprach. Bei einer relativen Betrachtung litt der Fonds unter seiner Untergewichtung der Industrie (Airbus, MTU), der IT (STM) und der Nicht-Basiskonsumgüter (Kering, LMVH), während sich die Übergewichtung von Basiskonsumgütern (Carrefour) am positivsten auswirkte.

Aus technischer Sicht gab die implizite Volatilität leicht auf 30% nach, während die Differenz der impliziten Volatilität zwischen Optionen von Wandelanleihen und börsennotierten Optionen um 4 Punkte auf 6,8 Punkte stieg.

Der Primärmarkt leitete das Jahr mit neuen Wandelanleihen im Wert von 1,4 Mrd. EUR ein: Cellnex stockte die bestehende Anleihe um 150 Mio. EUR auf, Sika kam mit einer dreijährigen nachrangigen Pflichtwandelanleihe im Wert von 1,3 Mrd. CHF an den Markt, und Takeaway.com emittierte eine fünfjährige Wandelanleihe im Wert von 250 Mio. EUR. Wir engagierten uns bei diesen Emissionen nicht. Die Pflichtwandelanleihe von Sika bietet keinen Schutz nach unten. Das Geschäft von Takeaway weist keine Eintrittsbarrieren auf und leidet unter einer negativen Rentabilität (EBITDA-Marge war 2018 noch immer negativ). Cellnex wiederum hat einen hohen Verschuldungsgrad.

Wenn das Engagement in risikoreichen Anlagen dank attraktiverer Bewertungen an Fahrt gewinnt, bleiben wir weiterhin diszipliniert und schließen uns nicht der aktuellen allgemeinen Euphorie an.

* Quelle: RAM Active Investments