Kommentare

13 Februar 2019

Thomas de Saint-Seine

RAM (LUX) SYSTEMATIC FUNDS – LONG/SHORT GLOBAL EQUITIES

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Global Equities Fund fiel im Januar um -1,73%* (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren). Im Januar erwachten die weltweiten Aktien wieder beeindruckend zum Leben, da die Befürchtungen der Anleger über eine zu aggressive Zinserhöhung der Fed und eine Konjunkturabkühlung in China nachließen. US-Aktien stiegen aufgrund relativ guter Unternehmensgewinne, anhaltendem Optimismus hinsichtlich der amerikanischen Wirtschaft und einer großen Verschiebung der Zinspläne der US-Notenbank im Jahr 2019. Normalerweise stellen sich derart starke Markterholungen für unseren Anlagestil als äußerst nachteilig heraus. Dies erwies sich erneut als richtig, denn unser betaneutraler Ansatz mit Short-Positionen litt unter der massiven Aufwärtsbewegung qualitativ niedriger sowie riskanter Indexwerte. Wir beobachteten am Markt auch Deckungskäufe, da viele Hedgefonds in diesem Umfeld ihr Engagement verringerten. Kanada, Australien und Japan trugen allesamt positiv bei, während unsere US-Titelauswahl (Energie und Kommunikationsdienste) unter den Long-Positionen vorne lag. Short-Positionen in den USA zehren jedoch das Alpha unserer Long-Positionen auf, weshalb die USA insgesamt belasteten. Auf Sektorebene glichen die Industrie und das Gesundheitswesen die sektorübergreifenden Gewinne unserer Long-Positionen aus. In diesem Marktumfeld ist mit einer Fortsetzung und vielleicht sogar mit einem Anstieg der Volatilität zu rechnen, was ein gutes Umfeld für die Aktienauswahl unserer Short-Strategien schaffen könnte.

* Quelle: RAM Active Investments