Kommentare

Brexit-Unsicherheit

14 Dezember 2018

Gilles Pradère

RAM (Lux) Tactical Funds - Global Bond Total Return fund - Gilles Pradère Senior Fund Manager, Fixed Income

Finanzanlagen entwickelten sich im November unterschiedlich. Nach einer mehrere Monate andauernden Underperformance erlebten Aktien und Lokalwährungsanleihen der Schwellenländer ausgehend von ihren Tiefstständen einen Kurssprung. Europäische Aktien litten weiterhin unter politischen Risiken und enttäuschenden Konjunkturzahlen, während US-Aktien diesem Trend standhielten. Im festverzinslichen Bereich ist die Lage klarer: Qualitätsanlagen entwickelten sich gut, während Unternehmensanleihen sowohl im High-Grade- als auch im High-Yield-Bereich eine Underperformance verzeichneten.

Wegen der Hoffnung auf weniger verhärtete Fronten im Handelskrieg zwischen den USA und China profitierten Vermögenswerte der Schwellenländer schlussendlich, nachdem sie 2018 überwiegend gemieden wurden. Bei den Unternehmensanleihen ergab sich die Underperformance dieses Monats aus geringen Risikoprämien im Zusammenspiel mit unterschiedlichen, bisweilen auch neuen Risiken.

Durch die angespannten Brexit-Verhandlungen stieg die Ungewissheit in einem Jahr, in dem Anleger mit einer Reihe politischer Risiken konfrontiert waren. Beide Seiten einigten sich auf einen abschließenden Vertragstext, jedoch führte dies zu keiner Erleichterung, weil eine Unterstützung durch das britische Parlament unsicher ist. Somit verringern die Anleger nach mehreren schwierigen Quartalen ihre Gesamtrisiken. Nach wie vor konzentrieren wir uns auf die Liquidität und die Qualität unserer Kapitalanlagen, sind aber auch der Meinung, dass sich die Wirtschaft weiterhin normal entwickelt und einige dieser politischen Risiken nachgeben könnten. Gleichzeitig stimmen wir jedoch zu, dass die fortbestehenden Unsicherheiten zusammen mit vereinzelten Schwächen in einigen Volkswirtschaften für das globale Wachstum negativ sind.

Unser traditionelles Portfolio verzeichnete eine Rendite von -0,13% (vor Abzug von Gebühren). Im letzten Monat leistete das auf Qualität ausgerichtete USD-Portfolio einen positiven Beitrag, der ein wenig durch unser Engagement in Unternehmensanleihen belastet wurde, das sich auf kurze Laufzeiten konzentriert. Das Euro-Portfolio ist wegen der niedrigen Renditen und der hohen Durationsrisiken von Qualitätsanlagen in dieser Währung auf attraktivere Renditen ausgerichtet und litt unter der allgemeinen Ausweitung der Spreads. Gegenwärtig behalten wir dieses Engagement bei, weil die Bewertungen recht attraktiv werden und die Höhe des Engagements begrenzt ist.

Wir nutzten die Rally von BTPs, um unser Engagement in italienischen Staatsanleihen zu schließen. Unser Long-Spanien/Short-Frankreich-Spread belastete die Performance in diesem Monat etwas. Wir behalten ihn zusammen mit unserem Short-OAT/Bundesanleihen-Spread bei, weil Frankreich recht hoch bewertet bleibt. Unser nicht traditionelles Portfolio verzeichnete vor Abzug von Gebühren eine Rendite von -0,01%.

Das Währungsportfolio trug eine Rendite von +0,10% bei. Die schwedische Krone leistete einen positiven Beitrag, während der CAD angesichts des risikoaversen Umfelds und der rückläufigen Ölpreise trotz seiner starken Fundamentaldaten und einer attraktiven Bewertung belastete.

Am Monatsende lag der RAM (Lux) Tactical Funds – Global Bond Total Return Fund (Anteilsklasse B USD) -0,12%* im negativen Bereich (nach Abzug von Gebühren). Die Duration beträgt 3 Jahre, und die durchschnittliche Bonität lag bei A.

  * Quelle: RAM Active Investments