Kommentare

Wird die Marktvolatilität Chancen schaffen?

14 Dezember 2018

Cédric Daras

RAM (Lux) Tactical Funds - Convertibles Europe

In Europa muss das mit Großbritannien vereinbarte Abkommen noch durch das britische Parlament genehmigt werden. Vor der OPEC-Sitzung im Dezember gaben die Ölpreise wegen des Überangebots nach. Sie fielen um 22% und beendeten den Monat zu einem Preis von 50,9 USD. Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums im 3. Quartal und die enttäuschenden Gewinnprognosen ließen die Risikobereitschaft nicht steigen. Daher beendete der europäische Aktienmarkt den Monat in der Verlustzone (Gesamtrendite des EUROSTOXX von -1,09%). Wir bemerkten eine starke Underperformance des Momentum-Stils (Nettorendite von -4,15% für MSCI Europe Momentum) gegenüber Growth (-0,59%) und Value (-1,09%).

Bei den Anleihen weitete sich der iTraxx Main um 7 Bp. auf 81 Bp. und der XOver um 35 Bp. auf 333 Bp. aus. Die Renditen italienischer Anleihen gaben aufgrund der Hoffnung nach, dass die Spitzenpolitiker des Landes mit einer Senkung ihres Haushaltsdefizits einverstanden sein werden (die Rendite der zehnjährigen Anleihe fiel um -21 Bp.).

In diesem Zusammenhang erzielte die Anteilsklasse PI EUR des RAM (Lux) Tactical Funds – Convertibles Europe im November eine Nettoperformance von -1,22%*, was einer Outperformance gegenüber ihrer Benchmark (Exane ECI Europe) von 43 Bp. entsprach.

Aus technischer Sicht gab die implizite Volatilität um einen Punkt leicht auf 30,8% nach, während die Differenz der impliziten Volatilität zwischen Wandelanleihen und börsennotierten Optionen um 1,2 Punkte auf 6,4 Punkte sank.

Am Primärmarkt ging es ruhig zu, da neue Wandelanleihen im Umfang von nur 0,8 Mrd. EUR emittiert wurden. Die höchste Emission von 500 Mio. USD stammte von Qiagen , gefolgt von Cosmo mit 175 Mio. EUR und ADO Properties mit 165 Mio. EUR. Aus technischen und/oder fundamentalen Gründen hielten wir uns von diesen Neuemissionen fern.

Der Sekundärmarkt war im Monatsverlauf durch zwei negative Ereignisse gekennzeichnet. Da wir in dieser Zyklusphase äußerst diszipliniert bleiben, wurde der Fonds nicht durch den beträchtlichen Rückgang von Nyrstar 5% 2022 (-43%) und Vallourec 4,125% 2022 (-34%) beeinträchtigt. Beide Unternehmen fielen einer hohen Verschuldung und einem starken Mittelabfluss zum Opfer.

 * Quelle: RAM Active Investments