Kommentare

14 Dezember 2018

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Emerging Markets Core Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Emerging Markets Core Equities Fund erzielte im November ein Plus von 1,47%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit blieb er hinter dem MSCI Emerging Markets TRN zurück, der 4,12% stieg. Der Trend des letzten Monats setzte sich fort, da sich Small und Mid Caps besser als ihre großen Konkurrenten entwickelten. Dies erwies sich für unseren Ansatz innerhalb der Region als äußerst nachteilig. Darüber hinaus stellte sich der Monat auch für systematische, auf die Titelauswahl konzentrierte Anleger als besonders schwierig heraus. Die meisten „Stile“ waren im November wieder einmal nicht gefragt, weil die Performance weiterhin und insbesondere zu Monatsbeginn durch die schlechte Stimmung und eine Marktkorrektur belastet wurde. Die Underperformance unseres Fonds ergab sich hauptsächlich aus einem stark negativen Allokationseffekt. Auch unsere Titelauswahl belastete noch immer, jedoch in geringerem Ausmaß. Auf Länderebene wirkten sich China und Hongkong am stärksten nachteilig aus, gefolgt von Australien und Indien. Nach den Tiefstwerten im Oktober kam es zu einem starken Kurssprung chinesischer Technologie- und indischer Finanztitel, wobei unser naturgemäß diversifizierter Ansatz nicht in der Lage war, diese relativ neuen Markttrends zu nutzen. In positiver Hinsicht erlebten wir eine stark günstige Auswirkung unserer Aktienauswahl in Südkorea, wobei sich unsere Titelauswahl in der Industrie und dem IT-Sektor gut ergänzte. Unter den Sektoren verursachten die gewählten Grundstoff- und Kommunikationsdienstaktien die größten Verluste, während unsere Auswahl an IT- und Industriewerten positiv abschnitt. Trotz der höheren Volatilität und der sich anschließenden Underperformance bleiben wir zuversichtlich, dass wir wegen unserer gegenwärtigen Positionierung unsere Benchmark langfristig übertreffen können.

Es gab nur geringe Änderungen auf Länderebene, wobei das Engagement in Russland und Taiwan verringert sowie in Polen und Südkorea ausgeweitet wurde. In Bezug auf die Sektorallokation verringerten wir die IT- und Grundstoffpositionen, während wir die Bestände in der Industrie und in Kommunikationsdiensten aufstockten.

 *Quelle: RAM Active Investments