Kommentare

14 November 2018

Emmanuel Hauptmann

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds -Emerging Markets Equities

 

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Emerging Markets Equities Fund fiel um 9,15%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren). Damit blieb er um 44 Bp. leicht hinter dem MSCI Emerging Markets TRN$ zurück. Anfang Oktober erzielte unser Fonds eine deutliche Outperformance gegenüber seiner Benchmark. Dann kam es jedoch in einigen unserer wichtigsten Länder- und Sektorschwerpunkten zu einer Trendwende, wodurch diese Gewinne wieder aufgezehrt wurden. Entscheidend für unsere Underperformance war die Auswirkung auf Small und Mid Caps, weil diese Segmente deutlich unter der Entwicklung der entsprechenden Large Caps lagen. Obwohl unser Fonds eine beträchtliche Outperformance gegenüber dem entsprechenden Marktkapitalisierungssegment aufwies, belastete unsere Übergewichtung von Small- und Mid-Cap-Aktien deutlich. Bei einer Betrachtung der Strategien entwickelten sich sowohl unsere defensive Strategie als auch maschinelles Lernen (ML) besser als der Markt. Verluste verzeichnete primär unsere Value-Strategie, und auch Momentum belastete. Im Oktober dominierte die Risikoabneigung, die durch einen Rückgang der US-Aktien ausgelöst wurde. Gleichzeitig gab es zahlreiche Unsicherheiten, wie beispielsweise den Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie die Straffung der Fed. Hieraus ergab sich für unsere Modelle ein äußerst schwieriges Umfeld. Die größten Beiträge auf Länderebene leisteten im Monatsverlauf China (Konsumsektoren), Südafrika (Grundstoffe) und Russland (Grundstoffe). In China wurden die Gewinne durch unsere beträchtliche relative Untergewichtung und vorsichtige Titelauswahl gesteigert. Demgegenüber wurde das Ergebnis durch Taiwan (Grundstoffe) und das nicht in der Benchmark vertretene Australien belastet, das weltweit zu den Ländern mit der schwächsten Performance zählte und seinen schlimmsten Monatsrückgang seit drei Jahren verzeichnete, wobei jeder einzelne Sektor den Monat im negativen Bereich beendete. Unter den Sektoren erwies sich unsere Übergewichtung des Energiesektors als äußerst hilfreich, wodurch über mehrere Länder hinweg, einschließlich Brasilien und China, Gewinne erwirtschaftet wurden. Unsere positive Titelauswahl im IT-Sektor steigerte die Renditen ebenfalls. Unsere beträchtliche Untergewichtung von Finanzwerten und unsere Titelauswahl in diesem Sektor belasteten deutlich, während sich die Titelauswahl auch bei den Industriewerten schwach entwickelte. Änderungen unserer Modelle auf Landesebene schlossen eine moderate Aufstockung unserer Aktien aus China, Indien und Russland ein. Russland zählt nun zu einer unserer größten relativen Übergewichtungen. Das Engagement in Südkorea und Taiwan wurde hingegen verringert. Zu den Änderungen auf Sektorebene zählte eine Erhöhung unseres Engagements im Energiesektor und in Nicht-Basiskonsumgütern, was zulasten der Basiskonsumgüter und des Immobiliensektors ging.

*Quelle: RAM Active Investments