Kommentare

Restriktive Tendenz, gemäßigte Reaktion

12 Juli 2021

Gilles Pradère

RAM (Lux) Tactical Funds - Global Bond Total Return fund - Gilles Pradère Senior Fund Manager, Fixed Income

Im Juni waren die Renditen auf Leitzinsen rückläufig. Gleichzeitig verengten sich die Kreditspreads weiter, sodass Anleihen – insbesondere US-Unternehmensanleihen – einen positiven Performancebeitrag leisten konnten. Aktien profitierten ebenfalls, besonders in den USA und Europa vor dem Hintergrund eines stärkeren US-Dollars in der zweiten Monatshälfte.

Sowohl die EZB als auch die Fed hielten diesen Monat ihre Sitzungen ab. Die EZB bekräftigte für das nächste Quartal ihre Haltung, indem Sie ihre deutlich verstärkten Zukäufe im Rahmen des Pandemie-Notfallankaufprogramms beibehält. Die Fed beginnt allmählich mit Diskussionen über eine Drosselung. Allerdings rührt die wahrhaft restriktive Tendenz von den „Dots“ her, die die erste Zinsanhebung im Jahr 2023 und nicht 2024 zeigen. Aufgrund einer Geldpolitik, die langsam zu weniger Unterstützung übergeht, kam es in einer ersten Reaktion zu einer Abflachung der Kurven sowie nervösem Handel bei Risikoanlagen. Während der anhaltenden Abflachung erholten sich Risikoanlagen, unterstützt von den Äußerungen einiger Fed-Mitglieder – darunter Jerome Powell – schnell.

Sie spielten die Dotplots herunter und betonten, dass jetzt nicht der Zeitpunkt sei, um über Zinserhöhungen zu sprechen, sondern stattdessen über die Verringerung der Anleihekäufe. Die leicht verwirrende Botschaft scheint darauf hinzuweisen, dass die Entwicklung selbst bei weiterhin umfangreicher Unterstützung bereits in Richtung gewisser Kürzungen geht, während die Zinssätze für einen potenziell kürzeren, aber immer noch ausgedehnten Zeitraum bei null bleiben. Mit der Wiederöffnung der Volkswirtschaften bleibt der Inflationsdruck erhöht, doch die Zahl neu geschaffener Stellen enttäuscht etwas. Diese in hohem Maße besondere wirtschaftliche Realität in einem Umfeld von Nullzinspolitik und umfangreicher quantitativer Lockerung könnte eine Erklärung für die niedrigen und rückläufigen realen Renditen liefern. Besonders auffällig ist dies bei Betrachtung der 5-Jahres-Zukunftsprognose, wohingegen sie sich unter vergleichbaren Umständen in der Vergangenheit tendenziell in die entgegengesetzte Richtung entwickelten.

Wir haben unsere Duration im Euro durch Rückkäufe einiger OAT-Short-Positionen erhöht, da die Renditen am oberen Ende des Spektrums verharrten. Zudem stockten wir unsere Long-Positionen in 7- bis 10-jährigen US-Treasuries sowie in Kanada auf. Da die Spreads von Hochzinsanleihen historisch eng waren, nahmen wir aus taktischen Gründen Gewinne mit und verringerten das Exposure auf 8,5%. Mit dem Großteil unseres traditionellen Portfolios im 5- bis 10-Jahres-Bereich, wo Carry und Roll-Down sehr attraktiv sind, und dank einer guten Wertentwicklung des Euro-Portfolios erwirtschaftete unser traditionelles Portfolio ein Plus von 0,25% (vor Abzug von Gebühren).

Trotz der Abflachung der US-Zinskurve verflachte sich die Euro-Kurve in diesem Monat nur marginal. Die Zinsen am langen Ende sind mittlerweile auch attraktiver, weswegen wir Gewinne aus unserem Eurozone-Steepener zwischen 10-jährigen und 30-jährigen Anleihen mitnahmen, die wir seit dem vergangenen Jahr hielten. Unsere moderate Versteilerung in den USA und Kanada entwickelte sich aufgrund der Verflachung der Kurve unterdurchschnittlich, wir halten jedoch daran fest, da Carry und Roll-Down äußerst attraktiv sind. Unsere Long-Position in 100-jährigen österreichischen Anleihen blieb geringfügig hinter 30-jährigen Bundesanleihen zurück und da wir attraktive Niveaus erreichten, erhöhten wir diese. Unser nicht traditionelles Portfolio verzeichnete vor Abzug von Gebühren eine Rendite von -0,12%.

Wir nutzten die Stärke des USD, um unsere Long-Position im CNY leicht aufzustocken. Wir halten an unserem Long-Positionen in CNY, JPY, NOK, SEK, RUB, GBP und CAD gegenüber EUR und USD fest. Unser Währungsportfolio verzeichnete eine Rendite von +0,03% (vor Abzug von Gebühren).

Am Monatsende lag die Rendite des RAM (Lux) Tactical Funds – Global Bond Total Return Fund (Anteilsklasse B USD) bei +0,07% (nach Abzug von Gebühren). Die Duration lag bei 3,72 Jahren, und die durchschnittliche Bonität entsprach A.

 

* Quelle: RAM Active Investments