Kommentare

Leichte Korrektur bei anhaltender Unterstützung

12 Oktober 2020

Clement Perrette

RAM (Lux) Tactical Funds - Global Bond Total Return fund - Gilles Pradère Senior Fund Manager, Fixed Income

Risikoreichere Anlagen machten im September eine Korrektur durch, die im Kontrast zu dem seit März 2020 andauernden positiven Trend stand. Da keine Einigung auf einen fiskalpolitischen Impuls erzielt wurde, war die Underperformance von US-Aktien ausgeprägter als bei europäischen. Somit weiteten sich die Kreditspreads in USD etwas stärker aus als im Euro, während Schwellenländeranleihen schwach gehandelt wurden, als der Dollar in dieser Phase wieder anzog. Trotz geringer Renditen profitierten hochwertige Anlagen von diesem risikoscheuen Umfeld.

Diese leichte Korrektur war nicht völlig unangemessen, da die Erwartungen Ende August recht optimistisch waren. Zu diesem Zeitpunkt erreichten die Inflationserwartungen ein ähnliches Niveau wie im Februar vor dem durch Covid-19 bedingten Abschwung. Hauptauslöser scheint die ausgebliebene Einigung der US-Politiker auf ein zusätzliches Konjunkturpaket gewesen zu sein, das möglicherweise auf nach der Wahl aufgeschoben wird, in der Annahme, dass es dann eine klare Mehrheit geben wird, die dafür stimmt. Diese Korrektur ist jedoch angesichts eines deutlichen Anstiegs der Covid-19-Fälle, vor allem in Europa, immer noch relativ moderat, und es wird wahrscheinlich letztendlich darauf hinauslaufen, dass die fiskal- und geldpolitische Unterstützung aufrechterhalten wird.

Bei seitwärts tendierenden Zinsen und schwächelnden Aktien lösten wir USD-Zinsswaps auf, die wir Ende Juli aufgenommen hatten, um unsere Duration zu reduzieren, und suchen nach einigen neuen Absicherungen auf niedrigeren Renditeniveaus. Wir nutzten die Ausweitung der Spreads, um unser Exposure im US-IG-Segment sowie im HY-Segment leicht zu erhöhen. Insgesamt minderte unser USD-Portfolio die Performance ein wenig, da der positive Zinsbeitrag die Ausweitung der Kreditspreads nicht ausgleichen konnte. Bei stabileren Spreads und stabilerer Duration leistete das Euro-Portfolio einen positiven Beitrag, ebenso wie unser Zinsexposure im CAD. Unser traditionelles Portfolio verzeichnete eine Performance von -0,01% (vor Abzug von Gebühren).

Bei unwesentlichen Veränderungen der europäischen Spreads tendierte unser nicht traditionelles Portfolio seitwärts (vor Abzug von Gebühren). Unser Hauptrisiko bleibt eine Long-Position in einer 100-jährigen österreichischen Anleihe gegenüber einer 30-jährigen Bundesanleihe, was eine interessante Konvexität ergibt.

Da der USD Ende September eine schnelle Korrektur vollzog, verzeichneten die nordischen Währungen (NOK und SEK) selbst gegenüber dem Euro in diesem Monat eine Underperformance. Trotz einer soliden Bilanz der Länder verhielten sie sich wie eine gehebelte Position auf Wachstum, und werden oft als zyklischer betrachtet als andere. Da uns ihre Bewertungen attraktiv erscheinen, halten wir sie weiterhin sowohl gegenüber dem USD als auch dem Euro. Unser Währungsportfolio verzeichnete eine Rendite von -0,21% (vor Abzug von Gebühren)

Am Monatsende lag der RAM (Lux) Tactical Funds – Global Bond Total Return Fund (Anteilsklasse B USD) mit -0,29% im negativen Bereich (nach Abzug von Gebühren). Die Duration lag bei 4,8 Jahren, und die durchschnittliche Bonität entsprach A.

 *Quelle: RAM Active Investments