Kommentare

11 Juni 2020

Emmanuel Hauptmann

RAM (LUX) SYSTEMATIC FUNDS – LONG/SHORT GLOBAL EQUITIES

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Global Equities Fund verzeichnete im Mai eine Rendite von +0,42%* (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren). Die negativen Auswirkungen der Momentum-Strategie, die in den meisten Portfolios zu spüren war, wurde durch unsere globale beta-neutrale Strategie im Mai dank einer sehr günstigen Titelauswahl bei unseren Long-Strategien teilweise wettgemacht. Die für unsere Value-Strategie typischen Long-Positionen in Schweden, Japan und Norwegen glichen die Verluste in unseren Momentum-Strategien zum Teil aus. In den USA bremste die Deckung von Leerverkäufen auf dem Markt die Wertentwicklung 12 Tage lang, da zweitklassige Short-Momentum- und andere gemiedene Titel einen deutlichen Kursanstieg verbuchten. Erstaunlicherweise hielten im selben Zeitraum Long-Momentum-Titel nicht mit Short-Momentum-Titeln Schritt. Die positive Entwicklung am US-Markt in diesem Zeitraum verschleierte diese gewaltige Schieflage. Nach diesen enttäuschenden Entwicklungen stieg der Index deutlich, während unsere Momentum-Strategie an dem vielleicht historisch schwärzesten Tag (27. Mai) für diesen Stil nachgab. Einen Tag danach erholten sich diese Titel deutlich. Diese groß angelegte Rotation wirkte sich auch negativ auf unsere Low Risk/Defensive-Positionen aus, da Banken, Autohersteller und Freizeitwerte (die in der Corona-Krise am meisten Federn lassen mussten) sich trotz der zugrunde liegenden negativen Gewinndynamik massiv erholten. Unsere Momentum- und Low-Risk-Strategien waren selbstverständlich kaum in diesen Titeln investiert und bekamen daher den massiven Ausverkauf bei besonders dynamischen Werten in den letzten Monaten schmerzlich zu spüren. Sie gaben in einem allgemein aufwärts tendierenden Markt deutlich nach. Im Übrigen trugen auf Sektorebene sorgfältig ausgewählte Long-Positionen auf Grundstoffe und Industriewerte kräftig zur Alphagenerierung bei, ebenso wie Nicht-Basiskonsumgüter, bei denen der Positivbeitrag jedoch durch Short-Positionen geschmälert wurde. Wir gehen davon aus, dass sich der Markt künftig auf die Fundamentaldaten konzentrieren wird und unsere Strategien einen Teil der kürzlich verbuchten Verluste wieder wettmachen werden.

*Quelle: RAM Active Investments