Kommentare

11 Juni 2020

Emmanuel Hauptmann

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Global Sustainable Income Equities Fund beendete den April mit einem Plus von 3,72%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren), während der MSCI World High DY TRN Index mit 2,09% schloss. Der Optimismus angesichts der schrittweisen Rückkehr zu wirtschaftlicher Normalität weltweit prägte die Stimmung im Mai. Im Großen und Ganzen übertrafen die Industrieländer die Schwellenländer, wobei sich die Anlegerstimmung stark auf die Infektionsraten und die Erholung sowie die Frage konzentrierte, welche Volkswirtschaften die Corona-Krise besser überstehen könnten. Anzeichen für eine Erholung vom weltweiten Lockdown aufgrund des Coronavirus bescherten globalen Aktien Kursgewinne und brachten sicheren Anlagen Verluste ein. Die Märkte nahmen zunehmende Anzeichen für das Erreichen der Talsohle bei den globalen Daten zur Kenntnis, unter anderem eine Belebung in den Bereichen Nicht-Basiskonsumgüter, Freizeit und verarbeitendes Gewerbe. Diese Positivstimmung wird durch die im Mai fortgesetzten Maßnahmen der globalen Zentralbanken kräftig geschürt: Der geplante 750 Milliarden Euro schwere Rettungsfonds in Europa stieß auf ein extrem positives Echo, die Bilanz der Fed wuchs seit Anfang März um 70% auf 7,1 Bio. US-Dollar und China, Südkorea sowie andere Schwellenländer ergriffen allesamt geldpolitische Maßnahmen. Letzten Monat setzte sich die Performance-Trendwende bei unserer Titelauswahl im Value- und Small-/Mid-Cap-Segment weiter fort. Sie generierten bedeutendes Alpha, nachdem sie jahrelang der Marktentwicklung hinterhergehinkt waren. Die Titelauswahl vor allem in den USA, aber auch in der Schweiz und in Großbritannien, erwies sich als günstig und trieb die Renditen in die Höhe. Die Marktteilnehmer konzentrieren sich zunehmend wieder auf das tatsächliche Wachstum und die Fundamentaldaten, wovon unsere Auswahlstrategien profitierten. In den USA beflügelten Basiskonsumgüter- und Nicht-Basiskonsumgüter den Ertrag, aber auch die Übergewichtung von Werkstoffen sorgte für Wertzuwächse. Auf Sektorebene steuerten beide Konsumgütersektoren (Nicht-Basis- und Basiskonsumgüter), Immobilien und Versorger im Berichtsmonat positiv bei.

*Quelle: RAM Active Investments