Kommentare

15 Mai 2020

Thomas de Saint-Seine

RAM (LUX) SYSTEMATIC FUNDS – LONG/SHORT GLOBAL EQUITIES

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Global Equities Fund verzeichnete im April eine Rendite von -2,85%* (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren). Globale Aktien beendeten den April mit ihrem größten Monatsgewinn seit 2011, da die Diskussion über eine vorsichtige Wiedereröffnung der Volkswirtschaften und die Maßnahmen der Zentralbanken die Kurse nach oben trieben. Die US-Notenbank griff der Wirtschaft im April mit beispiellosen Rettungsmaßnahmen unter die Arme, angefangen mit mehreren Zinssenkungen bis hin zu einer Reihe von Kredit- und Darlehensprogrammen, in deren Rahmen mehr als 6 Billionen Dollar in die Wirtschaft gepumpt werden könnten. Der Kongress verabschiedete ebenfalls Hilfspakete im Umfang von 2 Billionen USD. Nicht die Fundamentaldaten, sondern die Zentralbanken trieben die starken Gewinne im April voran, da die Kluft zwischen Aktienmarkt und Gesamtwirtschaft nicht größer sein konnte. Während die Märkte kräftige Gewinne verbuchten, brachen die Frühindikatoren ein und auch die Fundamentaldaten rutschten tief nach unten. Trotz der deutlichen Outperformance unserer Long-Strategien, bei denen sowohl Value als auch Momentum den Gesamtmarkt übertrafen, verbuchten wir mit unseren Short-Strategien Verluste, da sich die am stärksten ausgeprägten Short-Titel während der Rally im April überdurchschnittlich entwickelten. Aufgrund des höheren Nettoexposures unserer globalen Strategie wurde dieser Effekt gegenüber unseren Strategien in Europa und den Schwellenländern verstärkt. Long-Positionen in Australien, Hongkong und Südkorea fielen durch die Stärke der Rally in den USA (Nicht-Basiskonsumgüter und Basiskonsumgüter) steil nach unten. Dort bewirkte eine äußerst ungünstige Kombination aus Kreditverknappung und Unterstützungsmaßnahmen der Fed eine massive Deckung von Leerverkäufen auf dem Markt. Unsere Short-Momentum- und Quality-Strategien brachten hier in einem für Stock Picker schwierigen Monat unmittelbar Verluste ein. Viele dieser Titel in diesem Segment zeichnen sich jedoch nach unserer Überzeugung nach wie vor durch eine starke Abhängigkeit von den Fundamentaldaten aus und stellen für uns eine potenziell starke Alphaquelle dar, wenn die Volatilität wieder steigt. Wir sind der Ansicht, dass die derzeit hohe Streuung der Bewertungen und der Renditen am Markt (insbesondere innerhalb der Small- und Mid-Cap-Segmente) sehr attraktive Anlagemöglichkeiten für unsere Value- und ML- bzw. Momentum- und Low-Risk-Strategien bieten dürfte.

 

*Quelle: RAM Active Investments