Kommentare

15 Mai 2020

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short European Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short European Equities Fund verzeichnete im April eine Rendite von +1,39%* (Anteilsklasse I EUR, nach Gebühren). Globale Aktien erzielten ihren besten Monatsgewinn seit April 2009, da die Anleger die Nachricht über die rückläufige Anzahl der Coronavirus-Toten in Italien, Frankreich und Spanien sowie die Signale einer Lockerung der wirtschaftlichen Beschränkungen begrüßten. Die Entscheidung der EZB gegen weitere Impulse für die Wirtschaft hat die Gewinne jedoch geschmälert. Die ursprünglich als kontrollierbar eingestufte Gesundheitskrise hat sich inzwischen zu einer Liquiditätskrise entwickelt. Unternehmen erhalten über die großzügige Bereitstellung von Krediten Mittel, um sich über Wasser zu halten. Die Zentralbanken waren Treiber der kräftigen Kursgewinne im April, da unsere Short-Positionen trotz der Alpha-Generierung unserer Long-Positionen aufgrund der massiven Deckung von Short-Positionen, die am Markt zu beobachten war, merklich nachgaben. Nach den Verwerfungen im März und vor dem Hintergrund einer hohen Bewertungsstreuung kehrten zudem im April die Value- und Small Cap-Segmente erfreulicherweise zu einer positiven Performance zurück. Diese Segmente waren der Hauptgrund für die deutliche Outperformance unserer Long-Positionen und markieren hoffentlich nach den enttäuschenden Ergebnissen der letzten beiden Jahre den Beginn einer breit angelegten Erholung. Die Wertentwicklung unserer Long-Strategie wurde durch Value, ML und Momentum beflügelt, während Defensive natürlich das Nachsehen hatte. Unsere Short-Strategien haben seit Jahresbeginn erhebliches Alpha erwirtschaftet, brachten jedoch Verluste ein, als besonders ausgeprägte Short-Positionen in unserem Short-Book während der Rally im April eine Outperformance erzielten. ML und Momentum bildeten das Schlusslicht. Bei der letztgenannten Strategie erholten sich einige Titel aus dem Bereich Nicht-Basiskonsumgüter und Gesundheit kräftig und profitierten von einer extrem ungünstigen Kombination aus Kreditverknappung und anhaltenden Zentralbankmaßnahmen. Viele dieser Titel zeichnen sich jedoch nach wie vor durch eine starke Abhängigkeit von den Fundamentaldaten aus und stellen für uns eine potenziell starke Alphaquelle dar, wenn die Volatilität wieder steigt. Auf Länderebene bescherten uns unsere Long-Positionen in Großbritannien und Schweden Gewinne, während unsere Short-Positionen in Deutschland und Großbritannien das Ergebnis schmälerten. Wir sind der Ansicht, dass die derzeit hohe Streuung der Bewertungen und der Renditen am Markt (insbesondere innerhalb der Small- und Mid-Cap-Segmente) sehr attraktive Anlagemöglichkeiten für unsere Value- und ML- bzw. Momentum- und Low-Risk-Strategien bieten dürfte.

*Quelle: RAM Active Investments