Kommentare

9 April 2020

Thomas de Saint-Seine

RAM (LUX) SYSTEMATIC FUNDS – LONG/SHORT GLOBAL EQUITIES

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short Global Equities Fund verzeichnete im März eine Rendite von -2,89%* (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren), gegenüber einem Minus von 13,2% beim MSCI World TRN. Als die Anleger eine Reihe von Entwicklungen im Zusammenhang mit den geld- und fiskalpolitischen Reaktionen auf die Ausbreitung des Coronavirus verdauten, brachen Aktien weltweit ein. Die kurz-, mittel- und langfristigen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft lösten Sorgen aus, da die makroökonomischen Indikatoren einbrachen und der VIX den volatilsten Monat in seiner Geschichte verzeichnete. Die Fed kündigte an, die Einschränkungen für ihre Anleihekäufe aufzuheben, und der Kongress verabschiedete ein Konjunkturpaket in Höhe von 2,2 Bio. USD. Eine Situation wie diese hat es noch nie gegeben, und der extrem rasante Ausverkauf im März hat auf Fundamentaldaten basierende Strategien (allen voran systematische Manager) in einem ausschließlich liquiditätsgetriebenen Markt kalt erwischt. Die Marktdynamik im März war durch Schuldenabbau und die Suche nach Liquidität in den Anlegerportfolios gekennzeichnet. Dabei wurden einige bereits vorhandene Ungleichgewichte (Underperformance von Value und Small und Mid Caps) auf extremes Niveau getrieben. Der wahllose Ausverkauf erinnerte in seiner Heftigkeit an Ende 2008 und wirkte sich unverhältnismäßig stark auf den Schuldenabbau von Small Caps aus, da die Auflösung von Positionen und die Mittelabflüsse aktiver Fondsmanager das Niveau bei passiven Strategien überstiegen. Während unsere Long-Strategien im Allgemeinen kein Alpha erzielen konnten, bescherten unsere Short-Positionen angesichts von Kursverlusten in Höhe von 13% umfangreiches Alpha. Bei Short Momentum und Short Value identifizierten wir Titel mit negativer Cashflow- und Gewinndynamik, was sich positiv auf die Renditen insbesondere in Kanada (Gesundheit) und den USA (Energie, Industrie) auswirkte. Dieses positive Alpha reichte jedoch nicht aus, um die Verluste auf der Long-Seite wettzumachen, da durch das wenig hilfreiche Verbot von Leerverkäufen und die Zentralbankmaßnahmen am Markt Deckungskäufe ausgelöst wurden, die so das Abwärtspotenzial einiger unserer Short-Positionen begrenzten. Was die Zukunftsaussichten betrifft, so dürften die durch diesen massiven Ausverkauf bewirkten Unterschiede in Verbindung mit unserer attraktiven fundamentalen Positionierung den Weg zur Generierung von positivem Alpha in den kommenden Wochen und Monaten ebnen.

*Quelle: RAM Active Investments