Kommentare

9 April 2020

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds - Long/Short European Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manager

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Long/Short European Equities Fund verzeichnete im März eine Rendite von -5,67%* (Anteilsklasse I EUR, nach Gebühren), während der MSCI Europe TRN Index um 14,35% fiel. Europa wurde zum Epizentrum der Coronavirus-Pandemie, wobei die meisten bestätigten Fälle in Italien, Frankreich und Spanien auftraten. Mit dem stetigen Anstieg der Todesfälle stieg auch die Notwendigkeit umfangreicher Unterstützungsmaßnahmen seitens der Regierungen und Zentralbanken. Die Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft waren gravierend. Die Wirtschaftstätigkeit sank auf ein Rekordtief und das verarbeitenden Gewerbe sowie der Dienstleistungssektor büßten kräftig ein. Der extrem rasante Ausverkauf im März hat auf Fundamentaldaten basierende Strategien (allen voran systematische Manager) in einem ausschließlich liquiditätsgetriebenen Markt kalt erwischt. Der kräftige Volatilitätsanstieg ließ in Verbindung mit dem schlechtesten ersten Quartal für die europäischen Aktienmärkte seit dem Crash von 1987 kaum sichere Nischen. Der wahllose Ausverkauf erinnerte in seiner Heftigkeit an Ende 2008 und wirkte sich unverhältnismäßig stark auf den Schuldenabbau von Small Caps aus, da die Auflösung von Positionen und die Mittelabflüsse aktiver Fondsmanager das Niveau bei passiven Strategien überstiegen. Die Netto-Long-Positionierung in Mid Caps schmälerte während dieses wahllosen Ausverkaufs das Fondsergebnis stark, während unsere Value- und Machine-Learning-Strategien unter dem historisch einmaligen Ausmaß des Ausverkaufs litten. Anfangs entwickelte sich Momentum erfreulich, später gab die Strategie angesichts des massiven Ausverkaufs aber ebenfalls nach. Auf der Short-Seite erwirtschafteten wir bedeutendes Alpha, da all unsere Strategien hinter dem Gesamtmarkt zurückblieben, wobei unser Short-Positionen in Machine Learning (Großbritannien) und Momentum (Spanien und Norwegen) die stärkste relative Performance erzielten. Wir hatten bei diesen Strategien jedoch ein erheblich stärkeres Alpha erwartet, doch wurden durch das wenig hilfreiche Verbot von Leerverkäufen und die Zentralbankmaßnahmen am Markt Deckungskäufe ausgelöst, die so das Abwärtspotenzial einiger unserer Short-Positionen begrenzten. Was die Zukunftsaussichten betrifft, so dürften die durch diesen massiven Ausverkauf bewirkten Unterschiede in Verbindung mit unserer attraktiven fundamentalen Positionierung den Weg zur Generierung von positivem Alpha in den kommenden Wochen und Monaten ebnen.

*Quelle: RAM Active Investments