Kommentare

14 Februar 2020

Thomas de Saint-Seine

RAM Active Investments  RAM (Lux) Systematic Funds - North American Equities Maxime Botti Partner & Senior Systematic Equity Fund Manage

Der RAM (Lux) Systematic Funds – North American Equities Fund beendete den Berichtszeitraum -0,57%* tiefer (Anteilsklasse PI USD, nach Gebühren), während sein Vergleichsindex, der MSCI North America TRN$, +0,13% zulegte. Die rasante Ausbreitung eines tödlichen Virus von China aus beherrschte im Januar die Anlegerstimmung und machte deutlich, wie wacklig die Lage an den Märkten ist. Die Sorgen vor einer weltweiten Pandemie bescherten US-Aktien Ende des Monats ihre schlimmsten Verluste, da die Märkte gebannt auf die Ausbreitung des Virus blickten. Abgesehen davon ließ die US-Notenbank Federal Reserve die Zinsen unverändert und betonte die Angemessenheit ihrer aktuellen Politik. Damit signalisierte sie, dass sie angesichts der bevorstehenden US-Wahlen auf absehbare Zeit keine Zinsänderungen plant. Die Veröffentlichung überwiegend solider Quartalsgewinne hielt US-Aktien über weite Teile des Monats über Wasser und machte Verluste aufgrund der Negativstimmung im Zusammenhang mit dem Virus wett. Energieaktien gerieten durch den Ölpreisrückgang auf breiter Front unter Druck, und unsere deutliche Untergewichtung gegenüber dem Vergleichsindex zahlte sich kräftig aus. Außerdem sorgte unsere Allokation bei Finanzwerten (Banken & Versicherungen) für eine zusätzliche Alphaquelle. Unsere Titelauswahl bei Nicht-Basiskonsumgütern, allen voran im Einzelhandelssektor, bescherte hingegen Verluste, und auch Gesundheits- und IT-Werte bremsten die Entwicklung weiter. In Bezug auf die Marktkapitalisierung erzielten Small und Mid Caps die schwächsten Erträge, während Large Caps im Berichtsmonat ihre relative Outperformance fortsetzten. 

*Quelle: RAM Active Investments