Kommentare

14 Februar 2020

Thomas de Saint-Seine

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Global Sustainable Income Equities Fund beendete den Januar -3,96%* tiefer (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren), während der MSCI World High DY TRN Index -2,76% verbuchte. Der Ausbruch des Coronavirus in China erschütterte im Januar die Finanzmärkte, an denen die Angst vor den Auswirkungen auf die Weltwirtschaft umging. Schwellenländer gerieten dabei stärker in den Sog als Industrieländer, da der chinesische Markt aufgrund des Neujahrsfests geschlossen blieb und so die Ansteckung auf Asien insgesamt sichtbar wurde. Abgesehen davon ließen die US-Notenbank Federal Reserve und die britische Notenbank BoE die Zinsen unverändert. Vorerst. Die Fed signalisierte, dass sie angesichts der bevorstehenden US-Wahlen auf absehbare Zeit keine Zinsänderungen plant. Die BoE stieß dagegen mit ihrem Beschuss, das Zinsniveau beizubehalten, bei Anlegern auf Enttäuschung. Sie scheinen sich daran gewöhnt zu haben, dass ihre Risiken von den Zentralbanken zum Teil abgefedert werden. Auf regionaler Ebene brachten unsere Nordamerika- und Asien-Modelle Verluste ein, während unser europäisches Modell Alpha generierte. Das unterdurchschnittlich Fondsergebnis gegenüber der Benchmark ging allgemein fast ausschließlich auf das Konto des Allokationseffekts, da die Mega Caps innerhalb des Index angesichts des wahllosen Ausverkaufs von diesen Entwicklungen profitierten. Auf Länderebene erwiesen sich die USA (Basiskonsumgüter & Versorger), China (Finanzen & Immobilien) und die Schweiz (Gesundheitswesen) als größte Verlustbringer. Im Gegenzug machte die Titelauswahl in Deutschland (Nicht-Basiskonsumgüter) und Frankreich (Energie) einen Teil der Portfolioverluste wieder wett. Auf Sektorbasis schmälerten die Allokationen zugunsten von Versorgern und Basiskonsumgütern das Fondsergebnis, da die beiden Sektoren gegenüber dem Vergleichsindex im Portfolio am stärksten untergewichtet sind. Die gezielt ausgewählten Finanzwerte brachten ebenfalls kräftige Verluste ein. 

*Quelle: RAM Active Investments