Kommentare

6 Dezember 2019

Emmanuel Hauptmann

RAM Active Investments RAM (Lux) Systematic Funds -Emerging Markets Equities

Der RAM (Lux) Systematic Funds – Emerging Markets Equities Fund verzeichnete eine Rendite von -0,55%* (Anteilsklasse Ip USD, nach Gebühren) und hielt nicht ganz mit dem MSCI Emerging Markets TRN$ Schritt, der mit -0,14% rentierte. Erneut waren die Märkte von der Stimmung um die jüngsten Entwicklungen in den sino-amerikanischen Handelsgesprächen geprägt. So warteten die Anleger sehnlich auf Beweise für Fortschritte beim Abschluss einer so genannten „Phase-1“-Vereinbarung. Aktuell deutet alles darauf hin, dass an den globalen Aktienmärkten derzeit alles bestens ist, nachdem die US-Notenbank die Zinsen drei Mal gesenkt hat, um eine beginnende Rezession abzuwenden. Seltsamerweise scheint sich die Marktstimmung zu verbessern, obwohl sich die zugrunde liegenden Wirtschaftsdaten verschlechtern. Diese belegten im Monatsverlauf, dass die US-amerikanische und die chinesische Wirtschaft die Negativfolgen des zwei Jahre währenden Handelskrieges inzwischen zu spüren bekommen. So hat sich das Wirtschaftswachstum in China auf den niedrigsten Stand seit 30 Jahren verlangsamt. Besorgniserregender aber ist, dass die Ausfallrate in China bereits jetzt die letztjährige Gesamtsumme von 17,1 Mrd. USD erreicht hat und diese Rekordmarke wahrscheinlich durchbrechen wird. Dies veranschaulicht gut die angespannte Kreditsituation und den schlechten Zustand der Unternehmen. Dieser historisch einmalige Schuldenberg erklärt teilweise unsere konstante Untergewichtung in China. Schwellenländer hielten in diesem Monat in Dollar gemessen bei Weitem nicht mit Industrieländern Schritt, was vor allem an der Aufwertung des US-Dollars lag. Die Momentum-Strategie war erneut der größte Verlustbringer, aber auch Machine Learning gab nach. Value entwickelte sich weitgehend im Gleichschritt und Defensive übertraf den Gesamtmarkt. Unser relativ schlechtes Abschneiden ging auf das Konto von Kommunikationsdiensten und Nicht-Basiskonsumgütern in China. Die starke relative Performance zyklischer Sektoren war ebenfalls ein Schlüsselthema für unseren Fonds, wobei die Rotation aus defensiven in zyklische Sektoren Verluste bescherte. Taiwanesische IT-Werte schmälerten das Ergebnis ebenfalls. Die Titelauswahl in Brasilien half dagegen, Verluste einzudämmen, und erwies sich als positive Alpha-Quelle, insbesondere bei Finanz- und Gesundheitswerten. Auch sorgfältig ausgewählte südafrikanische Grundstofftitel steuerten positiv bei.

*Quelle: RAM Active Investments